Ortsverband Hürtgenwald

Freitag, der 13. - wer dran glaubt, ist selber schuld

Außer Sturmtief "Egon", das der Eifel satten Schneefall und glatte Straßen bescherte, war es eigentlich ein normaler Freitagabend im Januar. Und so hatten die Verantwortlichen im Ortsverband für diesen Tag drei Veranstaltungen geplant: Zum einen eine Praxisschulung für Gabelstaplerfahrer/innen, eine Basisschulung für das Einsatzstellen-Sicherungs-System (ESS) und den monatlichen Dienst der Mini-Gruppe. Vor einigen Jahren hat die örtliche THW-Helfervereinigung einen Gabelstapler "Jungheinrich EFG 113" erworben und dem Ortsverband übereinigt.

Dieser Stapler findet rege Verwendung beim Verlasten der schweren Holzelemente des Abstütz-Systems-Holz (ASH), beim Transport von Paletten mit gefüllten Sandsäcken und für das häufige Transportieren unserer Gitterboxen in der Halle.

Die Führung des Technischen Zuges ist bestrebt, möglichst viele Helfer/innen in die Lage zu versetzen, den Gabelstapler sicher zu bedienen. Aus diesem Grund hat im vergangenen Dezember eine Fahrerschulung am Standort Bergstein stattgefunden, bei der eine Helferin und sieben Helfer ihren Fahrausweis für Flurförderfahrzeuge erworben haben. Als Ausbilder fungierte Herr Siegfried Pollnau von der Firma Jungheinrich in Köln. Die Schulung bestand aus einem Theorieteil und der eigentlichen praktischen Fahrausbildung. Sowohl im Theorie-, wie auch im Fahrteil, musste eine Prüfung abgelegt werden, die von allen erfolgreich gemeistert wurde. Der Ortsbeauftragte Dr. Helmut Heuser konnte am Ende der Schulung Maria Kirschbaum, Christian Burkschat, Hunor Emödi, Stefan Isop, Andreas und Joachim Nußbaum, Maurice Petzoldt und Stephan Trümper ganz herzlich zu ihrem Erfolg gratulieren. Außerdem wurde mit Herrn Pollnau vereinbart, dass Mitte Januar zusätzlich noch eine Vertiefungsschulung stattfindet, bei der Sicherheitsaspekte und Hinweise für die tägliche Fahrpraxis im Vordergrund stehen sollen. An dieser Stelle ein herzlichen Dankeschön an Siegfried Pollnau, der schon seit Jahren dem THW in Hürtgenwald freundlich verbunden ist.

Zeitgleich fand im großen Unterrichtsraum die Basisschulung für die Bedienung des Einsatzstellen-Sicherungs-Systems (ESS) statt, die OB Helmut Heuser leitete. Neben dem vorhandenen ESS-Team, bestehend aus 5 Helfern, befinden sich derzeit weitere 10 Helfer/innen in der Ausbildung, die aus einer Basisschulung, einer Fortbildung und mehreren Praxisübungen besteht. Damit wird sichergestellt, dass das ESS auch über mehrere Tage im Schichtbetrieb durch den Ortsverband Hürtgenwald eigenständig eingesetzt werden kann.

Zu guter Letzt nutzen die Jugendbetreuer den reichlich vorhandenen Schnee, um mit den Minis den Transport von Verletzten mit dem Schleifkorb und der Bergeschleppe über Schnee zu üben. Dass man mit dieser Ausstattung auch vorzüglich Rodeln kann, machte die Ausbildung noch attraktiver. Die Kinder hatten Spaß und kehrten fröhlich in die Unterkunft zurück.

An diesem Freitag war wieder volles Programm im Ortsverband Hürtgenwald.

 

Text: Joachim Nußbaum

Fotos: Andreas Nußbaum