Ortsverband Hürtgenwald

Erfolge an den THW-Bundesschulen in Hoya und Neuhausen

Das Technische Hilfswerk wird seit über 60 Jahren im Ausland auf Anweisung der Bundesregierung tätig. Es übernimmt weltweit verschiedene taktische und fachspezifische Aufgaben im Katastrophenfall und bei humanitären Hilfseinsätzen. Bevor die THW-Einsatzkräfte an solchen Einsätzen teilnehmen dürfen, müssen sie zunächst eine Reihe von speziellen Lehrgängen absolvieren, um ihre physische und psychische Belastbarkeit unter Beweis zu stellen und ihre Fachkompetenzen zu trainieren. Ebenso sind etliche medizinische Untersuchungen und ein spezieller Impfstatus notwendig.

Wir freuen uns daher ganz besonders, dass aktuell zwei Helfer aus dem Ortsverband Hürtgenwald, nämlich Zugführer Dr. Christoph Heuser und Jugendbetreuer Marco Stupp, den Lehrgang "Einsatzgrundlagen Ausland" erfolgreich abgeschlossen haben. Sie sind nun in einer so genannten Auslandsexpertendatenbank der THW-Leitung in Bonn gelistet. Damit können sie im Fall eines notwendigen Auslandseinsatzes entsprechend ihrer Qualifikationen und Verfügbarkeiten schnell und gezielt angesprochen und entsandt werden.

Daneben hat Dr. Christoph Heuser in der letzten Januarwoche an der Bundesschule Hoya den Lehrgang "Führen im Verband Feldlager" (Fü 52 b) erfolgreich abgeschlossen. Mit dem bereits im vergangenen Jahr bestandenen Lehrgang "Führen eines Marschverbandes (Fü 03)" ist er somit zum Führer im Verband Feldlager ausgebildet. Damit hat er nun auch die Zulassungsvoraussetzungen für den Besuch des Lehrgangs "Führen im Bereitstellungsraum 500" erfüllt.

Zusätzlich hat unser Ausbildungsbeauftragter Joachim Nußbaum den Lehrgang "Managementwissen (Fortb. 49)" in Hoya besucht. Themen dieses Lehrgangs sind Gesprächstechniken, Arbeitsorganisation, Zeitmanagement und Arbeiten im Team.

Herzliche Gratulation an die drei Kameraden.

Text: OVHUR

Fotos: THW